Über den Gipfel und seine Ziele

Der Integrationsgipfel ist die führende österreichische Plattform für die Themen Integration, Migration und Teilhabe. Als Diskussionsraum bietet der Integrationsgipfel den Unterorganisationen der Neuen die Möglichkeit, ihre Arbeiten des vergangenen Jahres vorzustellen. Zugleich fördert er die Vernetzung zwischen MigrantInnenorganisationen, MigrantInnenmedien, anerkannten Religionsgemeinschaften und VertreterInnen aus der Politik, der Diplomatie, der Verwaltung, öffentlichen Institutionen, NGOs, der Wissenschaft sowie der Wirtschaft und bietet damit eine wichtige Plattform für einen Austausch – auf Augenhöhe.

Er stellt einen lösungsorientierten Prozess dar, um die Integration sowie die gesellschaftliche Teilhabe von MigrantInnen nachhaltig zu fördern – mit dem Ziel, die Debatte zu versachlichen und neue Diskurse im Integrationsbereich zu schaffen. Damit leistet der Österreichische Integrationsgipfel einen wichtigen Beitrag zu einer zukunftsgerichteten und teilhabeorientierten Gesellschaft, die die gesamtgesellschaftliche Integration in den Blick nimmt und gleichzeitig den Stimmen von MigrantInnen Gehör verschafft.

Rückblick 2019
Unter dem Motto „Migration.Integration.Teilhabe“ fand im Dezember 2019 der 1. Österreichische Integrationsgipfel in der Wiener Hofburg statt. Das Event vereinte mehr als 480 Organisationen, darunter österreichische MigrantInnenorganisationen, anerkannte Religionsgemeinschaften und MigrantInnenmedien, öffentliche Institutionen sowie VertreterInnen aus der Politik, der Diplomatie, der Verwaltung, von NGOs, der Wissenschaft und der Wirtschaft.

Integrationsgipfel DIGITAL 2020
Der „Österreichische Integrationsgipfel DIGITAL“ findet am 15. Dezember 2020 zum zweiten Mal statt – unter dem Motto „Österreich – weitergedacht“. Aufgrund der aktuellen Pandemie durch COVID-19 geht der Integrationsgipfel heuer erstmals digital über die Bühne (als Hybrid-Event mit Fernsehübertragung, live im Studio und als Livestream über Social Media).

Durch die vier Schwerpunkte „Rolle der Medien in der Einwanderungsgesellschaft“, „Integration in Zeiten von COVID-19“, „Parallelgesellschaften in Österreich?“ und „Mehrsprachige Verwaltung“ vergrößert sich das Themenspektrum des Integrationsgipfels. Zusätzlich wird der diesjährige Gipfel international: SpeakerInnen und ExpertInnen aus Deutschland und der Schweiz bereichern den Gipfel mit ihren Erfahrungen, Perspektiven
und Ansätzen.

Um einen breiten gesellschaftlichen Denkprozess, aufbauend auf den Schwerpunktthemen des Integrationsgipfels zu initiieren, wird nach dem Gipfel die
Publikation „Österreich – weitergedacht“ erscheinen. Darin werden Meinungen unterschiedlicher IntegrationsakteurInnen dargelegt, die die Vielfalt der österreichischen Gesellschaft widerspiegeln.