Programm

 ab 12:00
 HOFBURG, EINGANG SCHWEIZERHOF

EINLASS

 13:00 – 13:15
 ZEREMONIENSAAL, HOFBURG WIEN

ERÖFFNUNG

Feierliche Eröffnung durch den Initiator Dino Schosche, danach die Videobotschaft von Bundespräsident Alexander Van der Bellen.

 13:15 – 13:30
 ZEREMONIENSAAL, HOFBURG WIEN

BEGRÜSSUNG DURCH DIE PRÄSIDENTIN DER AK UND DEN WIENER INTEGRATIONSSTADTRAT

Begrüßungsworte des Wiener Integrationsstadtrats Jürgen Czernohorszky und der Präsidentin der Arbeiterkammer, Renate Anderl, als UnterstützerInnen des Gipfels.

 13:30 – 14:00
 ZEREMONIENSAAL, HOFBURG WIEN

VORTRAG: „DAS INTEGRATIONSPARADOX DER OFFENEN GESELLSCHAFT“, PROF. DR. ALADIN EL-MAFAALANI

Vortrag: „Das Integrationsparadox der offenen Gesellschaft“, Prof. Dr. Aladin El-Mafaalani, deutscher Soziologe und Bestsellerautor

„Wer davon ausgeht, dass Konfliktfreiheit ein Gradmesser für gelungene Integration und eine offene Gesellschaft ist, der irrt. Konflikte entstehen nicht, weil die Integration von Migranten und Minderheiten fehlschlägt, sondern weil sie zunehmend gelingt. Gesellschaftliches Zusammenwachsen erzeugt Kontroversen und populistische Abwehrreaktionen – in Europa und weltweit.“

 14:00 – 15:00
 ZEREMONIENSAAL, HOFBURG WIEN

PODIUMSDISKUSSION: „ZUKUNFT DER ÖSTERREICHISCHEN INTEGRATIONSPOLITIK“

Podiumsdiskussion zum Thema „Zukunft der österreichischen Integrationspolitik“ mit Pamela Rendi-Wagner (Bundesparteivorsitzende der SPÖ), Ewa Ernst-Dziedzic (stellvertretende Klubobfrau der Grünen), Beate Meinl-Reisinger (Klubobfrau von NEOS), Mahsa Ghafari (Menschenrechtsaktivistin), Olivera Stajić („Standard“-Journalistin), Sebastian Kurz (Bundesparteiobmann ÖVP, angefragt) und Norbert Hofer (Bundesparteiobmann FPÖ, angefragt). 

Moderation: Eser Akbaba (ORF)

 15:00 – 15:30
 HOFBURG WIEN

NETWORKING

 15:30 – 17:00
 GEHEIME RATSSTUBE, HOFBURG WIEN

KONFERENZ DER MIGRANTiNNENMEDIEN

Auf Initiative der mehrsprachigen Verlagshäuser KOSMO und BUM findet im Rahmen des „Österreichischen Integrationsgipfels“ zum ersten Mal eine Konferenz von MigrantInnenmedien statt. Im Zentrum steht der Austausch, VertreterInnen von Ethnomedien diskutieren ihre Partizipationsmöglichkeiten und ihre gesellschaftspolitische Relevanz sowie die Herausforderungen der Medienbranche. Das Ziel der MigrantInnenmedienkonferenz ist es, die Gesellschaft und andere MedienvertreterInnen für die Wichtigkeit von Ethnomedien zu sensibilisieren sowie deren unterschätzte Reichweite und meinungsbildende Funktion innerhalb der Communitys sichtbar zu machen. Resultat dieses Austauschs wird ein gemeinsames Statement sein, das nach dem Gipfel in Form von relevanten Diskussionspunkten, offenen Fragen und Lösungsansätzen an die entscheidenden Institutionen kommuniziert wird.

ACHTUNG: Aufgrund der hohen Nachfrage und beschränkter Anmeldezahl möchten wir Sie darauf hinweisen, dass die Teilnahme an der Medienkonferenz der MigrantInnenmedien nur nach Anmeldebestätigung erfolgt. Bei Interesse bitte eine Mail an dragomir.janjic@kosmo.at senden.  

 15:30 – 17:00
 TRABANTENSTUBE, HOFBURG WIEN

WIRTSCHAFTSKONFERENZ DER WIRTSCHAFTSAGENTUR WIEN

Die Wirtschaftsagentur Wien lädt zum gemeinsamen Austausch migrantischer Wirtschaftsvereine ein.

Welche Rolle spielen MigrantInnenökonomien sowohl in wirtschaftlicher als auch in gesellschaftspolitischer Hinsicht? Diese Frage soll im Rahmen des Integrationsgipfels diskutiert und Herausforderungen, Chancen und Potenziale hervorgehoben werden. Die Expertise über MigrantInnenökonomien und ihren Einfluss auszubauen und zu vertiefen, ist eine wichtige Aufgabe für ein besseres Verständnis ihres Stellenwerts für die österreichische Wirtschaft insgesamt. Das Wissen über die Wertschöpfungsmöglichkeiten von MigrantInnenökonomien steckt noch in den Kinderschuhen. Die Wirtschaftskonferenz wird einen ersten Beitrag dazu leisten, diese Wissenslücke zu verkleinern und wertvolle Informationen zu gewinnen. Mit diesen Erkenntnissen ist es realistisch, weitere PartnerInnen für Kooperationen zu erreichen und die Relevanz von MigrantInnenökonomien zu unterstreichen.

Hosting und Moderation: Tülay Tuncel, WA Wien

ACHTUNG: Aufgrund der hohen Nachfrage und beschränkter Anmeldezahl möchten wir Sie darauf hinweisen, dass die Teilnahme an der Wirtschaftskonferenz MigrantInnenökonomien nur nach Anmeldebestätigung erfolgt. Bei Interesse bitte eine Mail an tuncel@wirtschaftsagentur.at senden.  

 15:30 – 16:00
 ZEREMONIENSAAL, HOFBURG WIEN

PRÄSENTATION DES EXPERTiNNENRATS „M.I.T.“

Der ExpertInnenrat „Migration.Integration.Teilhabe“ ist ein 2019 gegründetes Netzwerk von ExpertInnen aus der Wissenschaft, der Wirtschaft, von NGOs und Interessenverbänden in Österreich.

In vier Arbeitsgruppen geben sie ihre Expertise zu den Schwerpunktthemen „Arbeit“, „Bildung“, „Gesundheit“ sowie „Teilhabe“ und formulieren im „Österreichischen Integrationsplan 2021“ Maßnahmen für die Praxis der Integrationspolitik. Zu relevanten und aktuellen gesellschaftspolitischen Themen werden jährlich Arbeitsgruppen gebildet. Die Mitglieder spiegeln die Vielfalt und Diversität Österreichs wider und repräsentieren Menschen mit und ohne Migrationshintergrund aus allen Bundesländern und vereinen wissenschaftliche Theorie und berufliche Praxis. Das Ziel des ExpertInnenrats ist einerseits eine Versachlichung der Integrationsdebatte durch die diskursoffene und diverse Zusammensetzung der Arbeitsgruppen. Andererseits setzt die Arbeit des ExpertInnenrats auf die Entwicklung lösungsorientierter praktischer Ansätze für verschiedene Ebenen der Gesellschaft.

 16:00 – 17:00
 ZEREMONIENSAAL, HOFBURG WIEN

DISKUSSIONSRUNDE: ROLLE DER MIGRANTiNNENORGANISATIONEN IN DER EINWANDERUNGSGESELLSCHAFT

Im Rahmen der Diskussionsrunde wird das Positionspapier „Österreich.Wir.Gemeinsam.“ vorgestellt. Erstmals schließen sich darin MigrantInnenorganisationen zusammen, um gemeinsam eine Stellungnahme zum Fortschritt von Integration, Interkulturalität und Diversität in der österreichischen Gesellschaft abzugeben.

An der Diskussionsrunde nehmen Dr.in Ursula Struppe (Leitung „Leiterin der MA 17 – Integration und Diversität), Mag. Godswill Eyawo (Geschäftsführer des MigrantInnenbeirats der Stadt Graz), Esma Celik (Gründerin und ehemalige Bundesvorsitzende der Muslimische Österreichische HochschülerInnen (MÖH)), Maria Buczak (Vorsitzende des Polnisch-Österreichischen Kulturvereins TAKT) und Anton Patajac (Serbisches Kulturforum) teil.

Moderation: Eser Akbaba (ORF)